Alter Christbaumschmuck und sonstige Raritäten

15.03.2021 16:38

Etwas für Sammler von altem Christbaumschmuck und sonstigen Raritäten.

In unserer „Firmengeschichte“ haben wir beschrieben, wie die Firma Martin Schmidt oHG entstanden ist und wie unsere Messingornamente anfangs hergestellt wurden, nämlich alles in Handarbeit.

  Das heißt: die Ornamente (z.B. Christbaumschmuck) wurden mit der Laubsäge einzeln aus Messingblech ausgesägt und  dann von Hand poliert oder von Hand bemalt.

 Bis etwa Mitte der 80er Jahre war das die übliche Arbeitsweise. Selbst heute werden noch viele        einzelne Arbeitsschritte in Handarbeit ausgeführt, aber das „Sägen“ wurde durch eine effizientere Technik ersetzt und statt alles zu polieren, vergolden wir teilweise heute.

 Der letzte Sägebogen wurde 1990 aus der Hand gelegt; wenn wir aber ein schnelles „Handmuster“ benötigen, dann wird er wieder hervorgeholt.

Wir vom „Schmidt“ sind genau wie unsere Kunden durch „Corona“ stark betroffen. Die Läden unserer Kunden sind geschlossen; d.h. für uns weniger Aufträge, weniger Arbeit.

Also Zeit für andere Aufgaben – z.B. endlich das Lager aufräumen und neu organisieren.

Und dabei wurde so manches alte Schätzchen zu Tage gefördert. Zum Beispiel Restposten aus den 70er und 80er Jahren, wie Baumschmuck, der noch von Hand gesägt und poliert bezw. handgemalt ist; also echte Unikate. Oder Anhänger für den Osterstrauß. Oder Glasbilder als Fensterschmuck.

Diese Raritäten zeigen wir jetzt alle nach und nach in unserem OnlineShop unter der Kategorie „Schnäppchenmarkt“.

Schauen Sie doch da mal ab und zu vorbei. Vielleicht finden auch Sie die eine oder andere Rarität für die Sammler und Liebhaber unter Ihren Kunden.

Oder als besonderes „Highlight“ für Ihr Schaufenster.


Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.